Drogendealer kartieren

Es ist ja kein Geheimnis, dass OpenStreetMap ziemlich zuverlässig Supermärkte anzeigt. Interessant ist aber, dass eben nicht nur Supermärkte, sondern auch alternative Einkaufsmöglichkeiten kartiert werden, so auch die Drogendealer im Görlitzer Park:

Drogendealer-Supermarkt

Bisher ist es wohl auch der einzige Ort auf der OSM-Karte von Berlin, der eine Bezugsquelle für bewusstseinserweiternde Substanzen anzeigt. Weder die Hasenheide, noch die auf harte Drogen spezialisierten Anlaufpunkte entlang der U8 — vom Kotti bis zum Rosenthaler Platz sind da aufgeführt.

Vor allem, dass der Standort Hasenheide nicht prominent gefeatured wird, ist interessant. Vor ein paar Jahren war die Situation ja noch ganz anders: der Hasch-Discounter war in erster Linie die Hasenheide, und zwar so sehr, dass mit dem Gedanken gespielt wurde, den Park einzuzäunen oder — als Gegenentwurf des damaligen grünen Innensenators — Coffee Shops einzurichten. Nachdem aber die Revierkämpfe zwischen schwarzafrikanischen und arabischen Dealern eskalierten, nahmen Polizeirazzien zu, so dass der Görlitzer Park für Marijuana-Dealer an Attraktivität gewann. Rund rund um die Hasenheide werden währenddessen harte Drogen mehr und mehr zum Problem. Szenekenner mögen mich da berichtigen.

Der anonyme Kartierer der Drogendealer am Görli mag das im Hinterkopf gehabt haben, vielleicht auch nicht; mag sein, dass das Görlitzer Dealer-Syndikat sich so einen Standortvorteil verschaffen wollte (immerhin das einzige Ergebnis nach einer Suche „drogendealer berlin“; Google Maps bietet da mehr) — denn die Konflikte zwischen Dealern und Anwohnern häufen sich, auch durch den Zuzug solventer Mieter in den Wrangelkiez. Der nächste Polizeieinsatz wird nicht lange auf sich warten lassen.

Für Freunde der Kriminalstatistik noch ein Hinweis: der Blaulichtatlas bietet einen schönen ersten Überblick über räumliche Dynamiken von Polizeieinsätzen in Berlin.

Advertisements

Über Wladimir Sgibnev

I'm a post-doc researcher at the Leibniz Institute for Regional Geography in Leipzig, working on post-Soviet cities and mobilities. Prior to that, I completed my PhD at the Central Asia department of Berlin's Humboldt University, doing research on urban space production in Tajikistan. Surely, I work with different sorts of maps, mental maps for the most of them; but generally speaking I think of maps as the summit of mankind's asthetic and data processing capacity. The world needs more maps to be a better place!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Drogendealer kartieren

  1. Wladimir Sgibnev schreibt:

    …und weg! Keine Dealer mehr im Görlitzer Park, rausgeschmissen aus der OSM-Familie. Aber stehen tun sie ja immer noch dort, auch unkartiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s